Brand eines Wohnhaus in Mondsee

Feuerwehr Einsätze
Veröffentlicht am: 15.12.2018 08:09, zuletzt aktualisiert am: 15.12.2018 15:36

In Tiefgraben (Bezirk Vöcklabruck) ist Samstagfrüh in einem Mehrparteienhaus ein Brand ausgebrochen. Aus noch unbekannter Ursache war auf einem Balkon ein Feuer entstanden. Laut Rotem Kreuz gab es keine Meldungen, dass jemand verletzt worden wäre.

Kurz vor 6.30 Uhr schlug der Alarm im Feuerwehrhaus in Mondsee an, so Einsatzleiter Matthias Döllerer. Als die Einsatzkräfte ankamen, hatte sich das Feuer bereits vom Balkon auf Teile des Dachstuhls ausgebreitet. Einige Bewohner standen auch schon vor dem Mehrparteienhaus, aber sie informierten die Feuerwehr, dass sie einen weiteren Mieter, der auf eine Weihnachtsfeier gewesen sei, noch nicht gesehen hätten. „Der vordere Dachstuhl war bereits in Vollbrand und da habe ich Alarmstufe zwei auslösen lassen.“

Ein Atemschutztrupp suchte das Gebäude ab, fand zwar eine Katze aber keine Personen. „In der Zwischenzeit konnte die Polizei den Mann am Handy erreichen, er war noch nicht zu Hause“. Kurz nach 7.00 Uhr habe man den Brand unter Kontrolle gehabt und mit den Nachlöscharbeiten beginnen können. Von den zu Beginn neun Feuerwehren konnten die meisten bereits wieder nach Hause fahren. Ob der gesamte Dachstuhl abgetragen werden muss, das wird sich erst im Laufe des Vormittags entscheiden.

Bericht: ooe.orf.at  Fotos Copyright Feuerwehr Mondsee

Wohnhausbrand - Nachtrag
Am 15. Dezember 2018 wurde das Brandobjekt durch Brandermittler des LKA OÖ und einen Brandsachverständigen der Brandverhütungsstelle für OÖ untersucht. Laut derzeitigem Ermittlungstand entstand das Feuer im Außenbereich des Gebäudes auf einem Balkon. Wie es zu dem Brand kam ist noch unklar, diesbezüglich werden weitere Ermittlungen geführt.

Ursprüngliche Presseaussendung:
Am 15. Dezember 2018 um etwa 5:30 Uhr brach in einem Mehrparteienwohnhaus im Gemeindegebiet von Mondsee aus noch unbekannter Ursache ein Brand aus. Nachbarn, die den Brand entdeckten, konnte die 6 Personen, welche sich zu diesem Zeitpunkt im Wohnhaus befanden, rechtzeitig warnen. Dadurch konnten alle rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich gelangen, sodass niemand verletzt wurde. Das Gebäude brannte beinahe vollständig aus. An den Löscharbeiten waren 9 Feuerwehren beteiligt.
Quelle: Presseaussendung vom 15.12.2018, 14:40 UhrLPD Oberösterreich


Information für Medien: Fotos & Videos können im FotoStore lizensiert werden!


Permalink: https://foke.at/2UFwroW