Erneut Großbrand auf Geflügelhof - Belohnung von 20.000 Euro ausgeschrieben

Tagesaktuell
Veröffentlicht am: 10.05.2016 23:36, zuletzt aktualisiert am: 11.05.2016 09:09

HOFKIRCHEN i. TRAUNKREIS. Ein Großaufgebot der Feuerwehren war in den Nachtstunden bei einem Geflügelmasthof in Hofkirchen im Traunkreis im Einsatz: Der Wirtschaftstrakt des Hofes stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand.

Es war gegen 4 Uhr früh, als die Einsatzkräfte zu dem Geflügelhof im Ortszentrum gerufen wurden. Insgesamt kämpften rund 140 Einsatzkräften von sieben Feuerwehren gegen die Flammen, sagte der Bezirksfeuerwehrkommandant von Linz-Land, Helmut Födermayr Dienstagfrüh. Es galt Alarmstufe 2. Zwei Stunden später wurde Brand aus gegeben.

Erschwert wurde der Einsatz, nachdem durch das Feuer auf dem Dachstuhl des Hühnerstalls die Stromversorgung gekappt wurde. "Dadurch war die Luftversorgung sowie die Klimatisierung der Tiere gefährdet", sagte Födermayr. "Ohne Luftversorgung sterben die Henderln." Die rund 6000 Masthühner wurden schließlich mit Hilfe einer Notstromversorgung aus dem nahegelegenen Pucking gerettet. "Zum Glück war das Gerät dort direkt im Feuerwehrhaus deponiert."

Der Brand konnte rasch eingedämmt werden, ein Traktor wurde in Sicherheit gebracht. Der Wirtschaftstrakt wurde durch das Feuer komplett vernichtet. Gefährdet war niemand: Die Eltern des Geflügelhof-Besitzers schliefen im angrenzenden Wohnhaus, der Trakt war nicht gefährdet. Der Sohn hatte im Vorjahr einen Brandmelder installieren lassen. Dieser meldete das Feuer per SMS-Warnung.

Nötig wurde der Brandmelder, nachdem der Hof im Vorjahr bereits mehrmals von Brandstiftern heimgesucht worden war. Vier Mal sei es bei versuchter Brandstiftung geblieben, so habe etwa das entzündete Stroh rasch gelöscht werden können, sagte der Bezirksfeuerwehrkommandant. In zwei Fällen - beide Male im vergangenen August - brach der Hof allerdings wie in der Nacht auf Dienstag in Flammen aus. Die Polizei ermittelte bereits damals in Richtung Brandstiftung, vorerst aber ohne Erfolg. Seit Dienstag sind die Einsatzkräfte von Polizei und der Kriminalabteilung wieder verstärkt im Einsatz. Textquelle: nachrichten.at

Bauernhof stand in Vollbrand – Nachtrag
Die Brandstelle wurde durch einen Sachverständigen der Brandverhütungsstelle für OÖ sowie Ermittlern des LKA OÖ begutachtet. Die Experten konnte bis dato keine objektive Brandursache ermitteln. Es wird daher derzeit vom Einbringen einer fremden Zündquelle ausgegangen. Weitere Erhebungen sind notwendig und werden von Beamten des LKA OÖ geführt.

Seitens des Geschädigten wurde für Hinweise, die zur Ergreifung des/der Täter führen, eine Geldbelohnung in Höhe von 20.000 Euro ausgeschrieben.

Hinweise bitte an das LKA OÖ unter 059 133 40 3333 oder jede andere Dienststelle!




Permalink: https://foke.at/21RstGQ