Großbrand in Hallstatt - Weltkulturerbe in Gefahr

Tagesaktuell Feuerwehr Einsätze
Veröffentlicht am: 30.11.2019 13:57, zuletzt aktualisiert am: 30.11.2019 13:57

Großbrand in Hallstatt - Weltkulturerbe in Gefahr

Ausgehend von einer Hütte am See standen in der Nacht auf Samstag in Hallstatt mehrere Hütten bzw. Häuser in Brand. Durch ihr schnelles Eingreifen konnten die Feuerwehren eine Ausbreitung auf weitere Gebäude des Weltkulturerbes verhindern.

Es wurde die höchste Alarmstufe ausgelöst, Personen kamen nach ersten Angaben nicht zu Schaden. Der Bürgermeister zeigt sich im Interview sichtlich erleichtert, dass Schlimmeres verhindert werden konnte, und weist darauf hin, dass die Erkenntnisse einer Großübung, die im Vorjahr in Hallstatt stattgefunden hat, sehr wichtig für den nächtlichen Einsatz gewesen sind. Die Brandursache ist noch unbekannt, der Bürgermeister ruft dazu auf Hallstatt dieses Wochenende nicht zu besuchen um die Ermittlungen bzw. die Aufräumarbeiten nicht zu behindern. FOTOS COPYRIGHT FOTOKERSCHI

Brand in Hallstatt - Bezirk Gmunden
Am 30. November 2019 brach gegen 3:30 Uhr aus bislang unbekannter Ursache im Zentrum von Hallstatt ein Brand in einer Holzhütte aus. Trotz der frühen Brandentdeckung durch Nachbarn und des raschen Einschreitens der Feuerwehr breitete sich das Feuer, aufgrund der dicht aneinander stehenden Häuser, weiter aus. Insgesamt wurden fünf Gebäude durch die Flammen beschädigt. Zwei Holzhütten brannten komplett nieder. Ein Pkw wurde zerstört. Bei den Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrkamerad schwer und wurde von der Rettung in das Salzkammergutklinikum Bad Ischl eingeliefert. Die Hallstatt-Landesstraße L548 bleibt für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr komplett gesperrt. Die Dauer der Sperre ist derzeit noch nicht absehbar. Quelle: Presseaussendung vom 30.11.2019, 11:18 Uhr LPD Oberösterreich




Permalink: https://foke.at/2DsJ7bh