Großeinsatz bei Dachstuhlbrand in Scharnstein

Tagesaktuell Feuerwehr Einsätze Hervorgehoben
Veröffentlicht am: 09.12.2022 04:37, zuletzt aktualisiert am: 09.12.2022 15:29

Großeinsatz bei Dachstuhlbrand in Scharnstein

© TEAM FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR

Bezirk Gmunden. Am 09.12.2022 wurden die Feuerwehren des Pflichtbereichs Scharnstein um 01:30 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in einem Gewerbebetrieb in der Ortschaft Mühldorf in Scharnstein alarmiert.

Beim Eintreffen stand ein Großteil des Dachstuhls bereits in Vollbrand, woraufhin die Alarmstufe 2 ausgelöst wurde. Der Außenangriff wurde mit zwei Hubrettungsgeräten unterstützt. Dabei kam auch das Löschgerät Drill-X vom Stützpunkt der FF Roith zum Einsatz. In weiterer Folge nahmen auch mehrere Atemschutztrupps die Brandbekämpfung von innen auf. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Eine Ausbreitung auf Nachbarobjekte konnte erfolgreich verhindert werden.  Die Wasserversorgung wurde durch mehrere Zubringerleitungen sichergestellt. Die Einsatzleitung wurde durch die Einsatzführungsunterstützung (EFU) Gmunden unterstützt. Laut Thomas Dreiblmeier Abschnitts-Feuerwehrkommandant Gmunden ist der Brand unter Kontrolle, der Einsatz wird jedoch noch bis in die Mittagsstunden andauern. Insgesamt standen elf Feuerwehren mit 153 Mann und 23 Fahrzeugen, Polizei und Rettung im Einsatz. Textquelle: Abschnitts-Fachbeauftragte Öffentlichkeitsarbeit AFK Gmunden

Brand brach in Partyraum aus
Bezirk Gmunden. In einem Betriebs- und Wohnobjekt im Bezirk Gmunden brach am 9. Dezember 2022 gegen 1:25 Uhr ein Brand aus. Die Brandstelle wurde in den Vormittagsstunden des 9. Dezember 2022 von einem Brandsachverständigen der Brandverhütungsstelle für OÖ im Beisein des Bezirksbrandermittlers und den Ermittlungsbeamten des Landeskriminalamtes in Augenschein genommen. Dabei wurde festgestellt, dass die Brandausbruchstelle im Bereich eines Holzofens im Partyraum gelegen ist. Da der Partyraum im Dachgeschoss eingerichtet war, konnte sich das Feuer sehr rasch über den gesamten Dachstuhlbereich ausbreiten. Von einer Schadenshöhe im niedrigen siebenstelligen Bereich ist auszugehen. Beim Brand wurden keine Personen verletzt. Von einer vorsätzlichen Herbeiführung des Brandes wird nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht ausgegangen. Textquelle: Presseaussendung der LPD Oberösterreich vom 09.12.2022, 15:19 Uhr


Download Lizenz: Alle Bilder können zur privaten Anwendung kostenlos heruntergeladen werden. Für Informationen zur gewerblichen Verwendung wenden Sie sich bitte an uns: Impressum


Permalink: https://foke.at/2xpywn9