Schwerer Verkehrsunfall mit Geisterfahrer auf der A1

Tagesaktuell Feuerwehr Einsätze
Veröffentlicht am: 21.08.2017 22:15, zuletzt aktualisiert am: 22.08.2017 07:37

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person kam es am Montag Abend auf der A1 Fahrtrichtung Salzburg zwischen Knoten Haid und Allhaming. Der Unfall mit mehreren Fahrzeugen wurde laut ersten Angaben von einem Geisterfahrer verursacht. Weitere Informationen folgen.

FOTOS ©FOTOKERSCHI.AT/DFN

Unfall durch Geisterfahrer auf der A 1
Ein 50-Jähriger aus Linz fuhr am 21. August 2017 um 21:35 Uhr lt. Zeugenaussagen mit seinem Pkw auf der A 1 – Richtungsfahrbahn Salzburg, Gemeindegebiet Pucking, entgegen der Fahrtrichtung in Richtung Knoten Haid. Von den ersten Anrufern wurde dieser um 21:32 Uhr im Bereich km 177,5 mit hoher Geschwindigkeit fahrend gesichtet.
Polizeistreifen befanden sich zu diesem Zeitpunkt im Bereich der Raststation Ansfelden Süd und fuhren einsatzmäßig bei der Auffahrt Ansfelden Nord auf die A1 auf, um dem Geisterfahrer entgegenzufahren. Unmittelbar nachdem beide Streifen dort aufgefahren waren, wurde der Verkehrsunfall mit dem Geisterfahrer gemeldet.
Bei dem Eintreffen an der Unfallstelle waren die beiden Fahrzeuge ineinander verkeilt, wobei das Fahrzeug von dem 50-Jährigen mit der Bodenplatte auf der Betonmittelleitschiene stand. Der Pkw-Lenker war im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Er wurde von der Feuerwehr aus dem Pkw befreit und mit der Rettung und dem Notarzt in den Med Campus III eingeliefert.
Der verletzte zweitbeteiligte Lenker eines Klein-Lkw, ein 53-jähriger nigerianischer Kraftfahrer aus Wien, wurde mit der Rettung in das UKH Linz eingeliefert.
Im Klein-Lkw wurden dringende Medikamente transportiert und diese wurden in ein Ersatzfahrzeug umgeladen. Beim 50-Jährigen konnte Alkoholgeruch festgestellt werden und dieser ist offensichtlich nicht im Besitz eines Führerscheines. Textquelle: Presseaussendung LPD Oberösterreich




Permalink: https://foke.at/2vTo3Ik