Totalsperre der A8: Unfall mit Gefahrengut-LKW

Tagesaktuell Feuerwehr Einsätze LPD Meldungen Hervorgehoben
Veröffentlicht am: 30.11.2022 18:45, zuletzt aktualisiert am: 01.12.2022 13:32

Totalsperre der A8: Unfall mit Gefahrengut-LKW

© TEAM FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR

Bezirk Wels-Land. Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es Mittwoch Abend um kurz vor 18 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung Suben nach der Auffahrt Pichl bei Wels gekommen. Ein Tanklastwagen kam aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, wodurch der Fahrer anschließend schwer verletzt durch die Feuerwehr gerettet werden musste.

Ein 70-jähriger deutscher Staatsbürger lenkte sein Tanksattelkraftfahrzeug am 30. November 2022 gegen 17:40 Uhr auf der A8 Innkreisautobahn Richtung Suben. Die Beladung bestand aus 25 Tonnen Glycerinphase (Gefahrgut, entzündlich, giftig, ätzend). Auf Höhe Meggenhofen kam der 70-Jährige laut Zeugenaussage plötzlich rechts von der Fahrbahn ab, fuhr einige Meter durch den Straßengraben, prallte gegen eine steinerne Böschung und kam daraufhin entlang dieser zum Stillstand. Der schwer verletzte Mann wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Klinikum Wels eingeliefert. Das Fahrzeug wurde erheblich beschädigt, jedoch trat kein Gefahrengut aus dem Tankanhänger aus. Lediglich der Treibstofftank wurde aufgerissen und Dieselkraftstoff trat ins Erdreich aus. Auf Grund der hohen Gefährlichkeit des Gefahrengutes wurde die Fahrtrichtung Suben für den Verkehr komplett gesperrt. Eine Umleitung über die Autobahn-Ausfahrt Pichl bei Wels wurde eingerichtet. Das Gefahrengut musste vor der Bergung aus dem beschädigten Tankanhänger umgepumpt werden. Dazu musste auch die Richtungsfahrbahn Graz für mehrere Stunden gesperrt werden. Über Anordnung des Journaldienstes der BH Grieskirchen wird das kontaminierte Erdreich am Vormittag des 1. Dezember 2022 abgetragen. Am Unfallort im Einsatz waren die Feuerwehren der Stadt Wels, Geisensheim, Pichl bei Wels und Krenglbach sowie vier Streifen der Autobahnpolizeiinspektion (API) Wels und drei Streifen der API Ried. Quelle: Presseaussendung LPD OÖ vom 01.12.2022, 06:30 Uhr


Download Lizenz: Alle Bilder können zur privaten Anwendung kostenlos heruntergeladen werden. Für Informationen zur gewerblichen Verwendung wenden Sie sich bitte an uns: Impressum


Permalink: https://foke.at/2xn7qmf